Der neue Ziehm Vision. Bereits über 1.500-mal im Einsatz, steht der Ziehm Vision für technologisch führende Röntgenbildgebung. Mit der zweiten Gerätegeneration präsentiert Ziehm Imaging nun einen C-Bogen, der – mit den aktuellen Innovationen ausgestattet – Design und Funktionalität optimiert. Perfekt aufeinander abgestimmte Komponenten, neueste Technologien und intuitive Bedienung machen diesen C-Bogen zum Allrounder für allgemeine Chirurgie, Orthopädie, Traumatologie sowie für vaskulare Anwendungen.

01 / Großes Sichtfeld

31 cm Bildverstärker für mehr Information

Der neue Ziehm Vision ist mit einem 23 cm (9") oder alternativ 31 cm (12") Bildverstärker ausgestattet. Mit einem Sichtfeld von bis zu 594 cm² erhalten Sie alle relevanten Bildinformationen in nur einer Aufnahme.
Durch das hochdynamische CCD-Kamerasystem mit 1k x 1k-Auflösung und mehr als 4.000 Graustufen werden dabei selbst kleinste anatomische Details abgebildet.

02 / Interdisziplinär

Erweitertes Applikationsspektrum

Der neue Ziehm Vision ist ein Allrounder und kann interdisziplinär eingesetzt werden: von der Gefäßchirugie über Neurochirurgie bis hin zu Orthopädie und Traumatologie. Vordefinierte Organprogramme ermöglichen je nach Anwendungsgebiet die ideale Darstellung der jeweiligen Strukturen. Für minimalinvasive, endoskopische Eingriffe sind spezielle Farbmonitore im Endo-Paket erhältlich, die auch in anderen Applikationen eingesetzt werden können.

Kühlungssystem für anspruchsvolle Einsätze

Lange, anspruchsvolle Eingriffe, wie z. B. in der Gefäßchirurgie, erfordern einen zuverlässigen, kontinuierlichen Einsatz des C-Bogens. Ziehm Vision garantiert dies durch das leistungsstarke Kühlsystem Advanced Active Cooling (AAC).

03 / Kristallklar

Automatische Anpassung mit ODDC

Mit ODDC (Object Detected Dose Control) als Standardkomponente des Ziehm Vision erfolgen eine automatische Objekterkennung und die entsprechende Anpassung der Strahlendosis, Filter und Pulsfrequenz. Dadurch liefert der C-Bogen stets optimale Röntgenbilder mit detailreichen anatomischen Strukturen – auch im Falle von Metall im Sichtfeld sowie bei nicht zentrierter Lage der Objekte.

04 / Minimale Dosis

Durchschnittlich 21 % Einsparung

Der neue Ziehm Vision ist dank seiner niedrigen Strahlendosis selbst in der Kinderchirurgie ideal einsetzbar. Ausgestattet mit ODDC (Object Detected Dose Control), erfolgt eine durchschnittliche Dosisreduktion um 21 % bei 25 Pulsen pro Sekunde; die maximale Einsparung liegt sogar bei 60 %.* Spezielle Organprogramme gewährleisten für Kinder eine besonders schonende Untersuchung.

* Gosch D. et al. „Der Einfluss von Gridregelung und Objekterkennung
auf Strahlenexposition und Bildqualität bei transportablen
C-Bögengeräten – erste Ergebnisse“, RöFo, 09/2007.

05 / Monitor Design

Schlanker, brillanter

Der neue Ziehm Vision präsentiert sich mit einem komplett neu gestalteten Monitor. Die integrierte Strahlungslampe fügt sich in das schlanke Design der Bildschirme ein. Im OP sorgen die helleren Monitore für optimale Darstellung der Röntgenbilder. So profitiert der Anwender von brillanter Bildqualität und überzeugender Kontrastdarstellung.

06 / Hubverlängerung +20

Flexibilität im Einsatz

Mit einer zusätzlichen, vertikalen Hubverlängerung um 20 cm bietet der neue Ziehm Vision im OP flexible Set-up-Szenarien. Besonders in der Neurochirurgie kommt die Hubverlängerung zum Einsatz (Beach Chair Position).

07 / Farbige Griffe

Schnelle und einfache Bedienung

Der neue Ziehm Vision ist mit farbig markierten Bremshebeln ausgestattet. Diese ermöglichen dem OP-Team eine einfache und unmissverständliche Kommunikation bezüglich der C-Bogen-Bedienung.

08 / Geringer Platzbedarf

Erhöhte Flexibilität am OP-Tisch

Der neue Ziehm Vision unterscheidet sich von zahlreichen anderen C-Bögen durch seine Mobilität und den geringen Platzbedarf von lediglich 0,8 m². Mit drei statt vier Rädern ist seine Grundfläche deutlich schlanker und eine Positionierung des C-Bogens unmittelbar neben der OP-Tischsäule problemlos möglich.

09 / Remote Vision Center

Intuitive Steuerung auch vom OP-Tisch

Verschiedene Anwendungsgebiete mit unterschiedlichen Vorgehensweisen erfordern flexible Steuerungsmöglichkeiten des C-Bogens. Das Vision Center bietet Ihnen über Touchscreens sowohl am C-Bogen als auch an der Workstation die volle Kontrolle. Zusätzlich kann der neue Ziehm Vision nun auch mit dem Remote Vision Center erweitert werden, wodurch die komplette Bedienung vom sterilen Bereich am OP-Tisch möglich wird.

10 / WLAN

Einfachste Anbindung an das PACS

Der neue Ziehm Vision bietet eine kabellose Übertragung der Röntgenbilder vom Monitorwagen an das PACS. Ortsunabhängig können die Aufnahmen gesichtet und beurteilt werden. Verschlüsselte WLAN-Technologie garantiert dabei stets den verantwortungsvollen Umgang mit sensiblen Patientendaten.